Die Einrichtung macht den Unterschied: Beeindrucken Sie Ihre Gäste mit Komfort, Optik, Qualität und Funktionalität

„Die Einrichtung war alt und abgenutzt!“, „Die Möbel haben überhaupt nicht zum Charakter der Unterkunft gepasst und waren billig!“, „Lieber keine Küche, als so eine Katastrophe!“ Solche Eindrücke sorgen dafür, dass der Gesamteindruck, den die Gäste von einer Unterkunft haben, erheblich geschmälert wird. Punkten Sie daher mit einer Einrichtung, die zu Ihnen passt und die bei Ihren Gästen sofort für Begeisterung sorgen wird. Mit vielen kleinen Dingen können Sie für Wohlbefinden sorgen, was definitiv auch Auswirkungen auf den Gesamteindruck hat. Vielleicht ist dies neben Ihrer Gastfreundlichkeit der entscheidende Faktor, warum Gäste zukünftig immer wieder bei Ihnen übernachten möchten und zu Stammgästen werden, anstatt zu Ihrer direkten Konkurrenz zu wechseln.

Die Einrichtung macht den Unterschied: Beeindrucken Sie Ihre Gäste mit Komfort, Optik, Qualität und Funktionalität
© Fotolia 6529632 / auris

Komfort, Funktionalität, Qualität und Optik:
Darauf kommt es bei der Einrichtung an!

In erster Linie hat die Einrichtung sehr viel mit dem persönlichen Geschmack zu tun. Sicherlich können Sie es nicht jedem Recht machen. Während ein Gast die mit regionalen Motiven verzierte Bettwäsche sehr positiv bewertet, kann dies bei einem anderen genau die gegenteilige Reaktion auslösen. Vielmehr kommt es darauf an, dass das Gesamtkonzept stimmt und die Einrichtungsgegenstände vom Bett bis hin zum Handtuchhalter funktional und komfortabel gleichermaßen sind. Folgende Checkliste hilft Ihnen dabei, einen Überblick über den derzeitigen Zustand Ihrer Zimmer und Ihrer weiteren Räume (zum Beispiel Frühstücksraum) zu erhalten:

  • Wie alt ist die Einrichtung in den Zimmern?
  • Wie würden Sie selbst die Einrichtung bewerten?
  • Wann wurde/n zum letzten Mal die komplette Einrichtung beziehungsweise einzelne Gegenstände erneuert?
  • Gibt es bereits Schäden oder andere Mängel?
  • Wie ist das Zimmer, das Appartement oder die Ferienwohnung aufgeteilt?
    • Schlafbereich
    • Eingangsbereich
    • Badezimmer
    • Küche
    • Terrasse/Balkon
    • Wie bewerten Ihre Gäste die Einrichtung?
      • Gibt es einen Fragebogen, den die Gäste am Ende des Aufenthalts ausfüllen?
      • Haben sich Ansprüche der Gäste im Laufe der Zeit verändert?
      • Wie hoch ist der Schlafkomfort?
      • Wie wird das Badezimmer bewertet?
      • Welche Verbesserungen schlagen die Gäste vor?
      • Was ist davon umsetzbar?
      • Welche regionaltypischen Elemente finden sich in der Einrichtung wieder?
        • Regionaltypische Betten, Aufbewahrungselemente (zum Beispiel Bauernschrank), Bettwäsche oder Vorhänge.
        • Wie hoch ist das Budget für Erneuerungen insgesamt?
        • Aus alt mach neu: Welche Einrichtungsgegenstände können günstig renoviert und damit aufgewertet (Stichwort Vintage) werden?
        • Wie sieht die Gästestruktur in Ihrem Betrieb aus und welche Rückschlüsse lassen sich dadurch auf die Ansprüche beziehungsweise Bedürfnisse der Gäste schließen?
          • Familien mit Kindern
          • Geschäftsreisende
          • Alleinreisende, Individualtouristen

Die Optik der Einrichtung muss passen!

Der erste Eindruck zählt! Und dies ganz unabhängig davon, ob es sich hierbei um eine Ferienwohnung oder ein Hotel- beziehungsweise Pensionszimmer handelt. Gäste achten ab dem Moment des Betretens Ihrer Unterkunft auf die Einrichtung. Natürlich können Sie nicht jedes Jahr eine Komplettrenovierung Ihrer Einrichtung vornehmen. Dies verlangt auch keiner. Allerdings ist es wichtig, „mit der Zeit zu gehen“. So sollte die Einrichtung auch nicht wie aus den 80ern wirken und dementsprechend abgenutzt sein. Vintage Möbel sind hingegen ein echter Hingucker. Gerade kleine Details wie Lampen, Bettwäsche oder Dekorationsartikel (zum Beispiel Vasen) haben einen großen Einfluss auf die Optik. Achten Sie bei der Zusammenstellung solcher optischen Highlights aber immer darauf, dass sich diese schnell und einfach reinigen lassen. Nichts ist nämlich schlimmer, als diverse Staubfänger im Zimmer zu finden, die mehr Arbeit machen, als sie Nutzen bringen.

Einmal investieren, lange Zeit davon profitieren: Die Qualität der Einrichtung steht im Mittelpunkt

Qualität ist Trumpf. Dies gilt nicht nur für angebotene Speisen oder Serviceleistungen, sondern auch für alle Möbel und Einrichtungsgestände, die sich in den Zimmern oder verschiedenen Aufenthaltsräumen befinden. Billige Plastikmöbel oder Gegenstände, die leicht kaputt gehen, haben dort schlichtweg nichts zu suchen. Sie kosten am Ende nicht nur mehr, sondern schmälern auch den Eindruck, den Ihre Gäste schon nach kurzer Zeit verinnerlichen.

Zielgruppengerecht: Warum der Faktor Funktionalität nicht außer Acht gelassen werden darf!

Familien mit Kindern haben in der Regel andere Bedürfnisse als Alleinreisende, Geschäftsleute oder Paare. Dies hat auch Auswirkungen auf die Einrichtung beziehungsweise die Bewertung darüber. Für Familien mit Kindern ist es zum Beispiel sehr wichtig, dass die Zimmer sicher und funktional gestaltet sind. Baby- und Kinderbetten, Wickeltische oder diverse Dinge zur Zubereitung von Essen (Milchwärmer) gehören daher zu den absoluten Basics. Interessante Tipps hierzu finden Sie in unserem Blogbeitrag Hochstühle, Babyflaschen, Wickeltische und Co: Darauf müsst Ihr achten, wenn Ihr eine Kleinkindausstattung anbietet“. Geschäftsreisende freuen sich hingegen über Einrichtungsgegenstände, die auch die Arbeit während des Aufenthalts ermöglichen. Hierzu zählen unter anderem ein Schreibtisch, Internetzugang oder eine gute Beleuchtung. Personen, die viel draußen unterwegs sind, brauchen für Wanderschuhe und andere Ausrüstungsgegenstände spezielle Aufbewahrungsmöglichkeiten gleich am Eingang des Zimmers.

Werben Sie mit Ihren besonderen Merkmalen!

Schon beim Buchen einer Unterkunft via Internet schauen sich die potentiellen Gäste genau an, welche Einrichtungsmerkmale das Zimmer oder die Ferienwohnung aufweist. Nutzen Sie diese Situation, um auf die vielen Vorteile aufmerksam zu machen. Achten Sie bei den Onlinefotos darauf, dass sie zu den Beschreibungen auch wirklich passen. Nichts ist für einen Gast nämlich enttäuschender, als die Erkenntnis, dass zwischen den Bildern im Web und der Realität erhebliche Lücken klaffen. In unserem Blogbeitrag „Fotos übermitteln Emotionen – Die Wichtigkeit von guten Fotos auf der Homepage!geben wir hierzu wertvolle Tipps.

Zu guter Letzt

Die Einrichtung eines Zimmers oder des Frühstücksraums hat einen enormen Einfluss auf die Gesamtbewertung. Deshalb ist ein stimmiges Raumkonzept entscheidend. Kleine Details, die eine Identifikation mit der Region oder dem Gastgeber ermöglichen und besonders wichtige Elemente (zum Beispiel Bett) müssen in Einklang gebracht werden. Komfort, Qualität, Optik und Funktionalität bilden hierbei die zentralen Elemente bei der Gestaltung und Ausstattung von Räumen. An dieser Stelle interessieren uns natürlich Ihre Erfahrungen und Meinungen zum Thema. Welche Maßnahmen ergreifen Sie, um mit Ihrer Einrichtung bei den Gästen zu punkten? Haben Sie Tipps, die Sie gerne weitergeben wollen? Dann immer her damit! Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Hinterlasse eine Antwort