Erntezeit: Was Sie für Ihre Gäste aus Äpfeln zaubern können

Südtirol gehört zu den bekanntesten Apfelanbaugebieten in ganz Europa. Deshalb hat das köstliche Kernobst auch einen ganz besonderen Stellenwert in der Region. Von der Apfelblüte im Frühjahr bis zur Erntezeit im Spätsommer und Frühherbst gibt es zum Beispiel zahlreiche Veranstaltungen, die sich komplett dem Thema widmen. Sie als Gastgeber können von dem Apfel ebenfalls profitieren und hierzu Ausflüge und Mitmachaktionen für Ihre Gäste anbieten.

Erntezeit: Was Sie für Ihre Gäste aus Äpfeln zaubern können
© Fotolia 4163491

Wissenswertes rund um das Thema Äpfel aus Südtirol

In Südtirol werden die verschiedensten Apfelsorten auf einer Fläche von rund 18.000 Hektar angebaut. Hierzu zählen unter anderem Golden Delicious, Royal Gala oder Pink Lady. Mehr als 7.000 Obstbauern kümmern sich darum, dass wir die köstlichen Äpfel verzehren können. Darüber hinaus ist der Südtiroler Qualitätsapfel mit einer europäischen Ursprungskennzeichnung versehen. Der Apfelanbau ist eine ganzjährige Angelegenheit. Im Frühjahr beginnt die Blütezeit. Damit am Ende viele saftige Äpfel geerntet werden können, schwirren auf den Plantagen viele Bienen und Hummeln herum. Zudem müssen die Blüten gegebenenfalls vor Frost geschützt werden. Im Sommer reifen die Äpfel heran. Der Obstbauer muss in dieser beschädigte und überzählige Früchte entfernen. Darüber hinaus versorgt er die Bäume mit ausreichend Wasser. Zwischen dem Spätsommer und dem Herbst werden die Äpfel dann geerntet, bevor im Winter die Pflege der Bäume beginnt. Dazu zählt auch der Rückschnitt. Für Sie als Gastgeber sind vor allem der Frühling und Spätsommer sehr interessant. In dieser Zeit gibt es viele Möglichkeiten, Ihre Gäste in die fabelhafte Welt der Äpfel zu entführen.

Ideen für Aktionen, die den Südtiroler Apfel in den Mittelpunkt stellen

Äpfel lassen sich in viele verschiedene Aktionen einbinden. Um ein wenig Struktur in die ganze Angelegenheit zu bringen, wollen wir die verschiedenen Ideen nach Jahreszeiten ordnen.

Im Frühling steht sicherlich die Blüte der Apfelbäume im Vordergrund. Die Kulisse, die sich in diesen Wochen präsentiert, ist schlichtweg eindrucksvoll. Organisieren Sie daher einen Spaziergang durch den eigenen Obstgarten beziehungsweise durch die Plantage beim naheliegenden Obstbauern. Geführte Spaziergänge bieten zudem die Möglichkeit, dass die Teilnehmer viel Wissenswertes über die Äpfel und deren Anbau erfahren. Auch es möglich, das Apfelland per Fahrrad zu erkunden. Darüber hinaus finden vielerorts wunderbare Blütenfeste statt, bei denen auch die jeweilige Apfelkönigin gewählt wird. Lassen Sie Ihre Gäste an dieser Südtiroler Tradition teilhaben.

Ab dem Spätsommer findet die Ernte der Äpfel statt. Hier lohnt es sich natürlich, dem Obstbauern bei ihrer Arbeit direkt über die Schulter zu schauen. Darüber hinaus stehen natürlich der geerntete Apfel und dessen Verarbeitung im Mittelpunkt. Gute Beispiele hierfür sind:

  • Apfelkuchen
  • Apfelkompott
  • Apfelbrot
  • Apfelsaft und Apfelmost
  • Apfelwein
  • Apfelvinaigrette
  • Äpfel als Beilagen zu deftigen Speisen

Ein Klassiker ist in diesem Zusammenhang sicherlich das Backen eines Apfelkuchens oder eines Apfelstrudels. Laden Sie Ihre Gäste daher zum gemeinsamen Backen ein. Schließlich schmeckt ein selbst gemachter Kuchen nochmals leckerer. Darüber hinaus lohnt es sich, einen Ausflug zur nahegelegenen Apfelmosterei zu organisieren. Gleiches gilt übrigens für den Besuch eines Erntefestes, welches ebenfalls in vielen Orten Südtirols stattfindet.

Im Spätherbst und Winter werden zwar keine Äpfel mehr geerntet, dennoch geht die Verarbeitung des Obstes weiter. Winterliche Rezepte stehen hierbei natürlich im Vordergrund. Als besonders lecker erweisen sich Bratäpfel, die gerade im Advent und an Weihnachten für viel Freude sorgen. Rezepte finden Sie, wie bei den Kuchen, recht viele. Sicherlich gibt es aber auch bei Ihnen eine traditionelle Zubereitungsart, die in Ihrer Familie seit Generationen weitergebeben wird. Genau diese Dinge lieben Ihre Gäste und buchen deshalb gerade Ihre Unterkunft. Werben Sie daher offensiv für die Traditionen.

Binden Sie den Südtiroler Apfel in Ihr Marketing ein!

Natürlich sollte sich jeder genau überlegen, wie er den Apfel in den eigenen Betrieb einbindet. Deshalb ist es im Vorfeld sehr wichtig, dass Sie Ideen sammeln, die zu Ihnen und Ihrer Unterkunft passen. Machen Sie durchaus einen Testlauf, wie bestimmte Aktionen bei Ihren Gästen ankommen. Auch müssen vorab möglicherweise Kooperationspartner (zum Beispiel Obstbauern) gefunden werden. Die Webseite eignet sich natürlich hervorragend dafür, die eigenen Apfelaktionen bekannter zu machen. Gleiches gilt für Veranstaltungen in der Region, bei denen der Apfel im Mittelpunkt steht. Spezielle Apfelarrangements sind daher für viele Gäste sehr interessant. Passende Bilder und Texte verdeutlichen dabei die jeweiligen Aktionen und Veranstaltungen.

Zu guter Letzt

Äpfel sind nicht gesund und köstlich, sondern mittlerweile auch ein echter Tourismusfaktor. Daher lohnt es sich, das süße Kernobst in das eigene Marketing nebst dazu passenden Aktionen einzubinden. Darauf sind wir in diesem Text eingegangen. Nun interessiert uns natürlich Ihre Meinung zum Thema. Haben Sie weitere Ideen oder leckere Rezepte, die den Apfel aus Südtirol perfekt in Szene setzen? Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Hinterlasse eine Antwort