Google Platz 1 Versprechungen: Darauf sollten Sie achten!

„Mit uns erreichen Sie Platz 1 bei Google. Und das sofort!“ Diese und ähnliche Versprechen fallen uns in der trend media Redaktion immer wieder ins Auge. Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Solche Aussagen sind schlichtweg unseriös und oftmals auch richtig teuer. Aus diesem Grund sollten Sie stets genau überprüfen, was hinter diesen Google Platz 1 Versprechungen genau steckt und wie sie zu bewerten sind. Aus Erfahrung wissen wir, dass keiner mit nur einem Klick eine solche Platzierung erhält, sondern das dahinter oftmals sehr viel Arbeit steckt. Arbeit, die sich aber lohnt. Schließlich wissen wir alle, dass eine gute Google Platzierung neue Kunden auf den eigenen Betrieb aufmerksam macht und damit letztendlich den Umsatz steigert.

Google Platz 1 Versprechungen: Darauf sollten Sie achten!
© Fotolia 22545043 / Fredy Sujono

Google verstehen und lernen, wie die Suchmaschine tickt!

Um zu verstehen, dass der Schritt hin zu einer guten Google Positionierung nicht ohne Anstrengungen erfolgt, ist es wichtig, das Funktionsprinzip der wohl beliebtesten Suchmaschine zu verstehen. Im Mittelpunkt steht hierbei sicherlich die Methodik, mit der Google die passenden Ergebnisse für ein jeweiliges Stichwort herausgibt. Je besser die eigenen Inhalte auf einen bestimmten Suchbegriff passen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Google die dazugehörige, passende Webseite auflistet. Wer gefunden werden möchte, muss daher Suchmaschinenoptimierung betreiben. Dieses SEO (Search Engine Optimization) ist durchaus eine komplexe Angelegenheit. Hierbei gibt es verschiedene Instrumente, die zum Einsatz kommen können. Ein gutes Beispiel dafür ist sicherlich die Optimierung von Schlüsselwörtern (Keywords) in einem Text oder einer Bildbeschreibung. Wer weiter in die Materie einsteigt, wird auch Begriffe wie, Suchalgorithmus, Onpage (auf der eigenen Webseite), OffPage-Optimierung (im gesamten Internet) oder Linkbuilding stoßen. Viele Instrumente bedingen einander oder agieren zusammen. Nur, wer die richtigen Mittel passend nutzt, kann auch einen wirklichen Erfolg nachweisen. Allerdings ist nicht jeder ein geborener SEO-Spezialist oder hat eine entsprechende Ausbildung vorzuweisen, um solche Dinge selbst zu erledigen. Deshalb gibt es Profis, die sich um solche Belange kümmern.

In den vergangenen Jahren ist es immer wieder zu „Schummeleien“ gekommen, um bestimmte Webseiten nach oben zu bringen. Suchmaschinen wie Google reagieren darauf mittlerweile sehr restriktiv und hat hierzu eigene SEO Regeln erstellt. Wer sich nicht daran hält und auffliegt, riskiert im schlimmsten Fall, dass Google die betroffenen Webseiten aus der Suchmaschine verbannt. Wer SEO betreibt, sollte daher stets auf legale Instrumente zurückgreifen, die in der Fachwelt auch White Hat (weiße Hüte genannt) werden. SEO-Mittel, die dieses Kriterium nicht erfüllen, werden hingegen Black Hat (Schwarzhüte) genannt. Diese Unterscheidung ist eine Anlehnung an die Westernklassiker, in denen die bösen Buben fast immer einen schwarzen und die Helden einen weißen Hut getragen haben.

Dinge, auf die Sie bei verschiedenen SEO Angeboten stets achten sollten!

Google 1 Versprechen suggerieren einen schnellen Erfolg im Internet. In vielen Fällen verbirgt sich dahinter heiße Luft oder der Erfolg wird mit den bereits beschriebenen Black Hat-Instrumenten erzielt. In beiden Fällen ist der Kunde der Geschädigte. Zumal daraus auch erhebliche Kosten oder gar eine Suchmaschinen-Verbannung entstehen. Google selbst weist explizit darauf hin, dass es keine Garantie für den beliebten Platz 1 in ihrer Suchmaschine gibt. Vielmehr können verschiedene SEO Maßnahmen dafür sorgen, eine bessere Positionierung zu erreichen. Zudem gibt die Suchmaschine selbst diverse Tipps, wie Sie eine seriöse Agentur oder einen guten SEO Spezialisten schnell erkennen können. Generell ist es für Sie als Kunden sehr wichtig, dass

  • keine Versprechungen gemacht werden, die am Ende nicht einhalten werden können oder die schlichtweg nicht möglich sind. Ein Google Platz 1 Versprechen zählt definitiv dazu!
  • stets Referenzen vorlegt werden, die zeigen, wie erfolgreich die Spezialisten bereits tätig waren.
  • es ein Kundengespräch gibt, welches Zeiträume definiert, in denen bestimmten SEO Ziele erreicht werden sollen/können.
  • eine detaillierte Analyse stattfindet, in der klar wird, welche Maßnahmen getroffen werden.
  • ausschließlich legale SEO-Instrumente zum Einsatz kommen.
  • Kompetenzen in verschiedenen Bereichen verfügbar sind. Hierzu zählen unter anderem Content, SEO, Foto, SEM oder Onlinemarketing. Scheuen Sie nicht, gerade diesen Aspekt nachzufragen.
  • Vertrauen von Beginn an zwischen Agentur und Kunden besteht. Es muss deutlich werden, was geht und was nicht.
  • Erfolg messbar wird. Ein regelmäßiges Feedback seitens der SEO-Spezialisten ist deshalb besonders wichtig.

Zu guter Letzt

Ohne Google geht es nicht (mehr): Also ran an die Suchmaschinenoptimierung! So könnte das Fazit dieses Artikels lauten. Darin wurde explizit darauf hingewiesen, dass eine gute Google Platzierung mit diversen Anstrengungen verbunden ist. Angebote, die hingegen einen Platz 1 versprechen, sollten Sie immer ignorieren. Gleiches gilt für Methoden, die unter die Black Hat Kategorie fallen. Achten Sie bei der Wahl einer SEO-Agentur stets auf die individuelle Betreuung. Schließlich ist jede Webseite anders, sodass für diese die passenden SEO-Instrumente zusammen gefunden werden müssen. Zudem sind eine kontinuierliche Betreuung, das regelmäßige Feedback und gegenseitiges Vertrauen die Säulen, auf denen eine erfolgreiche Zusammenarbeit basiert. An dieser Stelle interessiert uns natürlich Ihre Meinung zum Thema. Wo steht Ihre Webseite gerade bei Google? Haben Sie bereits Erfahrungen mit dem Bereich Suchmaschinenoptimierung oder ist dies für Sie eher Neuland? Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

Hinterlasse eine Antwort