Hochstühle, Babyflaschen, Wickeltische und Co:

Darauf müsst Ihr achten, wenn Ihr eine Kleinkindausstattung anbietet

Jeder, der schon einmal mit kleinen Kindern verreist ist, weiß, welch logistische Meisterleistung dahintersteckt. Dies gilt nicht nur für die Anreise, sondern auch für den Aufenthalt in einem Hotel oder auf einem Ferienhof. Ihr könnt mit der passenden Ausstattung Eltern eine Menge Arbeit abnehmen und dafür sorgen, dass der Urlaub für die ganze Familie noch angenehmer wird. Allerdings müsst Ihr bei der Bereitstellung von Hochstühlen, Babyflaschenwärmern oder Wickeltischen diverse Dinge beachten. Im Mittelpunkt stehen hierbei vor allem die Funktionalität und die Sicherheit der Kleinkindausstattung. Wie das genau funktioniert, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

kleinkindausstattung


© Kathleen Paul  / pixelio.de

Diese Dinge erleichtern Familien auf jeden Fall den Aufenthalt bei Euch

Familien mit kleinen Kindern müssen bereits beim Buchen einer Reise sehr viele Dinge beachten. Generell stellt sich den Eltern dabei die Frage, ob das Hotel oder der Ferienhof besonders gut auf die Bedürfnisse der Kleinen eingeht. Und genau hier könnt Ihr punkten. Zeigt den Familien, dass sie ganz besonders willkommen sind und gerade Eltern einfach mal richtig abschalten können. Zu den wichtigsten Dingen, die Ihr nachdenken solltet, gehören sicherlich:

  • Baby- und Kleinkindbett
  • Gerät zum Warmmachen und zum Reinigen von Babyfläschchen
  • Babyphone zum Verleih
  • Mikrowelle zum Warmmachen von Babykost (z.B. Baby Brei)
  • Liste mit örtlichen Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf (z.B. Baby Brei, Windeln, Babycreme, Apotheke, Telefonnummer Kinderarzt)
  • Töpfchen, Babywanne und Wickeltisch
  • Möglichkeit, dreckige Kinderwäsche zu waschen (z.B. in Eurer Waschmaschine)
  • Hochstuhl im Speisesaal bzw. in der Ferienwohnung/Apartment

Natürlich sind solche Anschaffungen immer mit teils hohen Investitionskosten verbunden. Deshalb müsst Ihr vorab genau kalkulieren, was ihr in welcher Auflage anbieten bzw. bereitstellen möchtet. Macht Euch hierzu am besten einen Plan und holt verschiedene Angebote ein. Vielleicht gibt es ja gerade bei Euch vor Ort einen Babymarkt, mit dem Ihr über den Preis besonders gut verhandeln könnt. Darüber hinaus solltet Ihr im Gegenzug anbieten, ein paar Flyer oder Ähnliches bei Euch auszulegen. Auch Werbung auf Eurer Webseite wird sehr gut angenommen. Aber auch gerade im Internet gibt es sehr gute und vor allem preisgünstige Baby- und Kleinkindausstattungshops. Es lohnt sich auf jeden Fall, gerade diese miteinander zu vergleichen.

 Auf Sicherheit, Komfort und Qualität achten

Sobald Ihr Euch dafür entscheidet, bestimmte Dinge im Bereich der Kleinkindausstattung anzubieten, kommt auf Euch auch Verantwortung zu. Deshalb müsst Ihr bei allen Möbeln, Geräten oder Einrichtungsstücken ganz besonders auf die Bereiche Sicherheit, Komfort und Qualität achten. Sicherheitssiegel wie Certificate Europe (CE) oder Geprüfte Sicherheit (GS in Deutschland) sollten auf jeden Fall vorhanden sein. Dies garantiert nämlich, dass die Vorgaben des Produktsicherheitsgesetzes eingehalten wurden. Außerhalb solcher Gütezeichen ist es natürlich sehr wichtig, dass die Materialen bruchfest und stabil sind. Kleinteile, die verschluckt werden könnten, haben ebenfalls bei der Kleinkindausstattung nichts zu suchen.

Spielzeug anbieten oder nicht

Neben dem Angebot Hochstühle, Wickeltische oder Ähnliches bereitzustellen, präsentieren viele Gastgeber auch eine Art Spielecke für Kinder. Dabei stellt sich aber die Frage, wie diese auszusehen hat und welche Spielzeuge überhaupt eingesetzt werden sollen. Auch hier spielen die Faktoren Sicherheit, Komfort und Hygiene eine sehr wichtige Rolle. Wenn Ihr Euch für eine Spielecke entscheidet, muss diese jeden Tag ordentlich und sauber sein. Gerade bei schlechtem Wetter könnt Ihr aber mit einem solchen Angebot punkten. Generell lohnt es sich, verschiedene Familien- und Gesellschaftsspiele im Haus zu haben, die bei Bedarf ausgeliehen werden können. Auch eine Spielecke mit Holzklötzchen oder anderem kreativem Spielzeug kommt in der Regel sehr gut an.

Reinigung ist absolut notwendig

Gerade bei kleinen Kindern spielt Hygiene eine sehr wichtige Rolle. Aus diesem Grund ist es notwendig, dass die Kleinkindausstattung regelmäßig (in den meisten Fällen auch täglich oder nach Benutzung) gereinigt wird. Beim Kauf solltet Ihr deshalb darauf achten, dass die Materialen schnell und einfach zu säubern sind. Glatte Oberflächen sind hierbei besonders praktisch. Dies gilt auch für Textilien (z.B. Überzüge), die mit hoher Temperatur gewaschen werden können. Generell solltet Ihr bei der Reinigung darauf achten, dass Ihr hierfür keine scharfen Reinigungsmittel verwendet, um nicht bei der nächsten Verwendung eine allergische Reaktion hervorzurufen.

Für die familienfreundliche Ausstattung offensiv werben

Die beste und schönste Kleinkindausstattung bringt rein gar nichts, wenn sie nicht beworben wird. Aus diesem Grund müsst Ihr dafür sorgen, dass Eltern schon auf den ersten Blick erkennen, dass es bei Euch besonders familienfreundlich zugeht. Am besten geht dies natürlich auf der eigenen Webseite. Zeigt Euren zukünftigen Gästen, dass sie bei Euch jederzeit willkommen sind und sie alltägliche Dinge wie Hochstuhl, Babybett oder Fläschchenwärmer ruhig zu Hause lassen können. Fragt direkt bei der Buchung nach, ob Eure Gäste bestimmte Dinge benötigen. So könnt Ihr besser planen. In vielen Urlaubsregionen gibt es zudem bestimmte Labels, die sofort anzeigen, dass es sich bei der Unterkunft um eine waschechte Familienunterkunft handelt. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Qualitätszeichen „OK für Kids“, welches vom deutschen TÜV Nord vergeben wird und mittlerweile in ganz Europa zum Einsatz kommt. Generell müssen für solche Siegel bestimmte Kriterien erfüllt werden. Hierzu gehören unter anderem Ausstattung oder Freizeitangebot.

Zum Schluss interessiert uns natürlich, wie Ihr das Thema Kleinkindausstattung seht. Bietet Ihr verschiedene Dinge wie Hochstuhl oder Kinderbett auch an und wenn ja, was haben Eure Gäste bereits dazu gesagt. Schreibt uns Eure Erfahrungen. Wir freuen uns darauf!

2 Kommentare zu “Hochstühle, Babyflaschen, Wickeltische und Co:”

  1. Nach meiner Erfahrung brauchen die Gäste mit Kleinkindern am häufigsten Kinderbettchen, Hochstuhl, Steckdosensicherungen, Tragerucksack, Nachtlicht und Babyphone.

    Noch ein Tipp: Babykost gehört niemals in die Mikrowelle!!!
    Zumal die Strahlen jegliche restliche Vitamine die sich eventuell noch in diesen Fertig(produkt)gläschen befinden zerstören.
    Man kann sie z.B. auch im Wasserbad oder im Flaschenwärmer schonend wärmen.

Hinterlasse eine Antwort