Mit einfachen Mitteln Dinge neu gestalten: So können Sie sehr viel Geld sparen!

„Man muss doch mit der Zeit gehen. Die alten Sachen müssen raus!“ Sicherlich kennen Sie diese Aussage nur zu gut. Aus diesem Grund stehen regelmäßig Renovierungen, der Kauf neuer Möbel und Elektrogeräte oder die Umgestaltung des Außenbereichs garantiert auf Ihrer To-do-Liste. Doch eines ist dabei auch klar: Wer stetig alles neu kauft, greift tief in die eigene Brieftasche. Daher ist es sinnvoll, sich auch Alternativen zu überlegen, mit denen die anstehenden Kosten deutlich gesenkt werden können. Und genau darum geht es hier konkret. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einfachen Mitteln alte Dinge neu gestalten. Nicht nur Ihr Geldbeutel, sondern auch Ihre Gäste werden von so viel Kreativität begeistert sein.

Mit einfachen Mitteln Dinge neu gestalten:  So können Sie sehr viel Geld sparen!
© Fotolia 49431842 / Mihalis A.

Do It Yourself und Upcycling liegen voll im Trend: Doch was bedeutet dies eigentlich?

Müll vermeiden, Ressourcen schonen oder aber einfach nur Geld sparen. Dies sind immer öfter die Beweggründe, warum viele Menschen Dinge nicht mehr einfach weggeworfen. Vielmehr steht das Prinzip „Aus Alt mach’ Neu“ im Vordergrund. Mittlerweile gibt es gerade im Internet zahlreiche Seiten, die sich mit dem Thema Wiederverwertung (auch Upcycling genannt) von Möbeln, Kleidung Deko, Accessoires und vielem mehr intensiv beschäftigen. Dies gilt ebenfalls für den Do It Yourself (DIY) Gedanken, der mittlerweile eine sehr große Anhängerschaft hat. Im Kern geht es darum, eigentlich ausrangierten Dingen eine neue Funktion zukommen zu lassen. Ein gutes Beispiel hierfür ist sicherlich eine alte Tür, die fortan als Tischplatte dient. Gleiches gilt für den alten Globus, dessen beide Hälften nun als Lampenschirm dienen.

Der eigenen Kreativität sind letztendlich keinerlei Grenzen gesetzt. Egal, ob Sie Möbel, Kleidung, Accessoires oder verschiedene Dekorationen „aufmotzen“ möchten: Mit der richtigen Idee gelingt dies garantiert. Sie kreieren damit komplett neue Dinge, die zudem stets Ihre persönliche Handschrift tragen. Und dies kann durchaus der Grund dafür sein, warum Gäste Ihre Unterkunft und nicht diejenige buchen, in der das Interieur den 0815-Charme eines schwedischen Möbelgeschäfts hat. Übrigens lässt sich DIY nicht nur auf Möbel, Deko oder Kleidung anwenden. Auch Freizeitaktivitäten (zum Beispiel für Kinder) können mit den einfachsten Mitteln selbst gebaut und umgesetzt werden. Auch dies ist ein Faktor, mit dem Sie sich von Ihrer Konkurrenz kostengünstig absetzen. Wenn Sie zum Beispiel ein waschechter und leidenschaftlicher DIY Anhänger sind, lohnt es sich garantiert, die Erfahrungen in Form eines Workshops an Ihre Gäste weiterzugeben.

Alte Dinge im neuen Glanz erscheinen lassen: Das richtige Vorgehen entscheidet!

Ein konkreter Plan ist für die Umsetzung solcher Produkte unabdingbar. Nur so ist gewährleistet, dass am Ende die gewünschten Ergebnisse erzielt werden. Im Mittelpunkt stehen sicherlich diejenigen Dinge, die verändert werden sollen und die eingesetzten neuen Materialen. Stellen Sie sich deshalb folgende Fragen:

  • Welche Dinge möchten Sie verändern?
    • Welchen Nutzen haben die Dinge?
    • Wo befinden sich die zu verändernden Dinge?
    • Wie viel Zeit soll die Veränderung in Anspruch nehmen?
    • Gibt es Beeinträchtigungen für andere, wenn die Dinge verändert werden?
  • Was soll an den Dingen verändert werden?
    • Wo gibt es Ideen und konkrete Beispiele?
    • Welche Materialen stehen bereits zur Verfügung und was muss neu gekauft werden?
  • Welches Budget steht zur Verfügung?
    • Selbst beim aus Alt mach Neu-Prinzip sollte ein Budget für Neues einkalkuliert werden!
  • Gibt es bereits DIY Erfahrung?
    • Kennen Sie zudem Leute, die regelmäßig DIY betreiben? Könnten sich daraus Synergien ergeben?
  • Nutzen Sie die Möglichkeit, explizit Gäste auf Ihre DIY- und Upcycling-Projekte aufmerksam zu machen?

Was Sie von den Profis lernen können!

Nicht immer sprudeln die Ideen sofort. Dies ist gerade am Anfang der Fall. Schließlich stehen in der Regel die Gästebetreuung oder die Büroarbeit im Vordergrund. Deshalb ist es durchaus interessant, sich die Vorgehensweise von denjenigen Profis anzuschauen, die mit einfachen Mitteln viele Dinge neu gestalten. Hierzu zählt auch die Einrichtungsexpertin Karin Dalceggio. Deren Ziel ist es, aus bestehenden Objekten ein neues und harmonisches Ambiente zu kreieren. Die Neukonzipierung hat zudem den Vorteil, dass sie sehr individuelle Ergebnisse hervorbringt, die auch die Persönlichkeit ihrer Kunden widerspiegelt. Karin Dalceggio interiordesign arbeitet daher sehr eng mit diesen zusammen. Auf ihrer Webseite karindalceggio.com/ können Sie gleich mehrere Beispiele entdecken, die vergangene Projekte der Expertin zeigen. Uns haben die verschiedenen Projekte sehr beeindruckt. Sie zeigen nämlich, wie durch den Einsatz der richtigen Materialen und der eigenen Kreativität eine komplett neue Atmosphäre entsteht.

Zu guter Letzt

DIY und Upcycling sind sicherlich zwei Denk- und Arbeitsweisen, die zukünftig noch viel mehr Leute in ihren Bann ziehen werden. Dies liegt vor allem daran, dass das „Aus Alt mach’ Neu“ Prinzip nicht nur wertvolle Ressourcen spart, sondern auch eindeutig den eigenen Geldbeutel schon. Zudem schaffen Sie mit dieser Methode einzigartige Dinge, die auch Ihre Persönlichkeit widerspiegeln. An dieser Stelle interessiert uns natürlich Ihre Sicht der Dinge. Wie finden Sie Upcycling und DIY? Haben Sie beides schon einmal ausprobiert oder sind Sie gar ein begeisterter Anhänger? Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Hinterlasse eine Antwort