Von Schnitzeljagd bis Blätter sammeln – Freizeitaktivitäten unter freiem Himmel sorgen für Abwechslung

Viele Gäste nutzen die langersehnten Ferien, um am Urlaubsort die Natur zu erkunden. Sie als Gastgeber können verschiedene Aktionen und Ausflüge organisieren, die bei Ihren Gästen lange in Erinnerung bleiben. Dabei müssen es nicht immer kostenintensive Aktivitäten sein. Vielmehr können sie mit wenig Geld und viel Engagement organisiert werden. Zu jeder Jahreszeit lassen sich solche Aktionen durchführen. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Herbst, in dem die Natur reichlich Blätter und Nüsse parat hat, aus denen sich anschließend verschiedenste Dinge basteln lassen. In diesem Beitrag wollen wir aufzeigen, wie Sie solche Aktionen planen und auf was Sie dabei gerade beim Thema Zielgruppen achten sollten.

© Fotolia 4149259 / lenomadecom

© Fotolia 4149259 / lenomadecom

Organisieren Sie Aktionen und Ausflüge zielgruppenspezifisch
Oftmals sind Aktionen und Angebote an eine bestimmte Zielgruppe gerichtet. Dies müssen Sie bei der Planung und Durchführung stets beachten. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Zeitrahmen. Kinder haben in der Regel ein anderes Zeitgefühl, als Erwachsene. Deshalb ist es wichtig, dass die Aktionen unter freiem Himmel kürzer und kompakter gestaltet sind. Beim Inhalt spielt das Alter ebenfalls eine wichtige Rolle. Teilnehmer, die sich schnell über- oder unterfordert füllen, verlieren nämlich recht zügig das Interesse am Ausflug. Bei Angeboten für Senioren sind vor allem körperliche Einschränkungen, die das Alter mit sich bringen, zu beachten.

Ideen sammeln: Eine gute Planung ist die halbe Miete!
Wenn Aktionen angeboten werden, sollten diese auch vorab stets gut geplant sein. Daher ist die Ideenfindung von besonderer Bedeutung. An dieser Stelle wollen wir Ihnen einige Ideen aufzeigen, die mit einem äußerst geringen Budget und viel Engagement umsetzbar sind. Manche können das ganze Jahr durchgeführt werden, andere sind wiederum nur in einer bestimmten Jahreszeit möglich.

Die Schnitzeljagd ist sicherlich ein Klassiker, der abwechslungsreich umzusetzen ist. Bei dem Spiel müssen die Teilnehmer bestimmte Dinge suchen, Fragen beantworten oder Orte erkunden. Die Schnitzeljagd können Sie für alle Gäste oder eine bestimmte Zielgruppe organisieren. Ein gutes Beispiel hierfür sind Familien mit Kindern, die sich gemeinsam aufmachen, die Welt des Ferienhofs auf spielerische Art und Weise zu erkunden. Achten Sie bei der Planung generell darauf, dass die Fragen und der Zeitrahmen stets altersgerecht sind.

Die Ostereiersuche ist ein Highlight für die gesamte Familie. Passend zum Osterfest werden auf dem Ferienhof, im Garten oder auf der Wiese kleine, bunte Eier versteckt, die Ihre Gäste am Ostersonntag gemeinsam suchen. Achten Sie hierbei darauf, dass gerade Kinder die Eier auch in einer bestimmten Zeit finden. Ein leeres Körbchen kann nämlich recht schnell frustrierend wirken. Nach dem gemeinsamen Suchen stellt ein österliches Frühstück die optimale Gelegenheit dar, das Gefundene zu verspeisen. Selbstverständlich inklusive eines kleinen Schokoosterhasen.

Ein Pflanzenmemory bietet die Möglichkeit, Ihren Gästen die einzigartige Natur in Ihrer Umgebung zu präsentieren. Nicht nur Kinder lernen dadurch die vielfältige Flora näher kennen. Sammeln Sie zuvor verschiedene Pflanzen, Blumen, Stile, Blätter, Samen oder Früchte und legen diese auf einer glatten Oberfläche (zum Beispiel einem Tuch) aus. Die Memory-Teilnehmer schauen sich die einzelnen „Bilder“ ganz genau an. Danach wird das Ensemble abgedeckt. Die Aufgabe besteht zunächst darin, die verschiedenen Pflanzen selbst zu sammeln. Ist dies erledigt, wird erneut auf das Memory geschaut, welches erneut abgedeckt wird. Wie beim Kartenmemory finden die passenden Teile spielerisch zusammen. Die Aktion erfordert eine etwas intensivere Planung. Sie müssen genau wissen, wo die einzelnen Pflanzen und anderen Bestandteile zu finden sind. Darüber hinaus ist auch hier der Schwierigkeitsgrad altersgerecht zu bestimmen.

Das Sammeln von Blättern, Nüssen und weiteren Naturmaterialen bietet im Herbst eine ideale Grundlage zum Basteln. Schließlich steht auch die Adventszeit vor der Tür, die viele Menschen aufgrund ihrer Herzlichkeit sehr schätzen. Während einer kleinen Wanderung sammeln die Aktionsteilnehmer zunächst bestimmte Bastelutensilien. Ein gutes Beispiel hierfür sind Kastanien, aus denen sich später kleine Figuren zaubern lassen. Das herbstliche Farbenspiel der Blätter sollte ebenfalls genutzt werden. In diesem Zusammenhang können Sie übrigens bereits während des Sammelns viel Wissenswertes über die Pflanzen an Ihre Gäste weitergeben. Setzen Sie sowohl für die Suche als auch für das spätere Basteln einen altersgerechten Zeitrahmen.

© Fotolia 4535398 / lenomadecom

© Fotolia 4535398 / lenomadecom

Das Bauen von Schneemännern begeistert Jung wie Alt gleichermaßen. Logischerweise kann diese Aktion nur im Winter stattfinden. Sie selbst stellen die Materialen für die Verzierung zur Verfügung. Hierzu zählen unter anderem Kohlestücke für die Augen oder ein ausgedienter Schal. Machen Sie aus der Aktion durchaus einen Wettbewerb, bei dem am Ende natürlich keiner leer ausgeht.

Zu guter Letzt: Kostengünstige Aktionen unter freiem Himmel sind das ganze Jahr über möglich. Sie erfordern allerdings eine gute Planung, die sich vor allem an der jeweiligen Zielgruppe und deren Bedürfnisse orientiert. Darauf sind wir in diesem Artikel eingegangen. Gleiches gilt für die Vorstellung von diversen Beispielen, die für jede Menge Abwechslung und Freude bei Ihren Gästen sorgen werden. An dieser Stelle interessiert uns natürlich Ihre Meinung zum Thema. Welche Freiluftaktionen bieten Sie an und wie ist die Resonanz darauf? Haben Sie weitere Tipps oder Ideen, die Sie unseren Lesern mitteilen möchten? Schreiben Sie uns! Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Hinterlasse eine Antwort