Werben für die eigene Unterkunft: Diese Möglichkeiten gibt es!

Nur wer auf sich aufmerksam macht, wird auch wahrgenommen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass Ihre potenziellen Gäste Sie näher kennenlernen. Dies schafft Vertrauen, was sich auch auf die Buchungszahlen positiv auswirkt. Neben klassischen Printwerbemitteln steht vor allem das Internet im Fokus der Betrachtung. Hier gilt es, die Hebel an den richtigen Stellen in Bewegung zu setzen, anstatt wahllos jede Onlinemöglichkeit mitzunehmen. Darüber hinaus kann es sich lohnen, Kooperationspartner für sich zu gewinnen, die ebenfalls die Werbetrommel rühren. Bevor Sie neue Werbemöglichkeiten entwickeln und umsetzen, sollten Sie vorab schauen, was Sie bereits in der Vergangenheit zur Kundengewinnung unternommen haben. So fördern Sie bislang unentdeckte Potenziale und wiederholen nicht die Fehler der Vergangenheit.

Werben für die eigene Unterkunft: Diese Möglichkeiten gibt es!
© Fotolia 63064265 / MH

Klassische Werbemittel: Macht deren Nutzung überhaupt noch Sinn?

Gedruckte Werbemittel sind bis heute sehr beliebt. Dies liegt vor allem daran, dass viele Menschen gerne „etwas Richtiges“ in der Hand halten, in dem Sie blättern können. Sie vermitteln eine bestimmte Wertigkeit und schaffen Vertrauen. Darauf weist auch unser Blogbeitrag „Flyer & Co. selbst gestalten: Darauf solltet Ihr achten!“ hin. Zu den klassischen Printerzeugnissen gehören hierbei:

  • Broschüren
  • Flyer
  • Postkarten
  • Visitenkarten
  • Briefpapier

Allerdings sind vor allem gedruckte Broschüren und Flyer stets auch mit einem höheren Kostenaufwand verbunden. Dies gilt vor allem für die Erstellung und den Druck des jeweiligen Werbemittels. Gerade für kleinere Betriebe ohne großes Werbebudget ist dies häufig nur schwer finanzierbar. Gleiches gilt für Anzeigen in Zeitungen oder Magazinen. Eine genaue Kosten-Nutzen-Kalkulation sollte daher vor jeder Entscheidung stehen. Zudem lohnt es sich, für die Herstellung regionale Anbieter als Kooperationspartner mit ins Boot zu holen.

Das Internet als Werbeplattform nutzen

Das Internet bietet verschiedenste Möglichkeiten, den eigenen Betrieb zu bewerben. Ein großer Vorteil besteht darin, dass Sie mit einem relativ geringen Budget recht viele Menschen erreichen können. Aus diesem Grund wollen wir uns mit dem Thema Internet ein wenig intensiver befassen und die drei Bereiche eigene Webseite, Buchungsportale und Newsletter genauer betrachten.

Die eigene Webseite ist Ihre Visitenkarte im Internet. Sie bietet interessierten Personen nämlich die Möglichkeit, sich detailliert über Ihre Unterkunft zu informieren. Deshalb sollten Sie sehr viel Wert auf das äußere Erscheinungsbild beziehungsweise die Nutzerfreundlichkeit der Webseite legen und diese auch stets aktuell halten. Passende Bilder und informative Texte sind das i-Tüpfelchen eines jeden gelungenen Internetauftritts. Dies bemerkt übrigens auch Google, was sich positiv auf die Suchmaschinenoptimierung auswirken kann. In unserem Blog finden Sie zahlreiche Artikel zum Thema Webseitengestaltung und Suchmaschinenoptimierung. Reinschauen lohnt sich daher auf jeden Fall.

Diverse Buchungs- und Bewertungsportale bieten Ihnen im Internet eine weitere Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Zahlen belegen, dass Menschen immer häufiger über solche Plattformen eine Unterkunft oder gar den kompletten Urlaub buchen. Die Konkurrenz ist hier aber besonders groß, sodass es ein Anliegen sein muss, aus der Masse herauszustechen. Wie bei der eigenen Webseite, spielen auch hier professionelle Texte und Bilder eine sehr wichtige Rolle. Darüber hinaus kann einen die Vielzahl an unterschiedlichen Portalen leicht erschlagen. In unserem Beitrag „Wichtige und das richtige Internetportal für mehr Präsenz meines Betriebes!“ haben wir hierzu unter anderem eine Liste mit Empfehlungen veröffentlicht. Verschiedene Buchungsplattformen bieten den Besuchern zusätzlich die Möglichkeit, eine Bewertung auf der Webseite zu hinterlassen. Dies birgt natürlich auch die Gefahr, dass schlechte Kommentare einen negativen Eindruck bei anderen Portalbesuchern hinterlassen können. Wie Sie darauf richtig reagieren, erfahren Sie hier.

Ein regelmäßig erscheinender Newsletter kann ebenfalls dazu genutzt werden, um auf bestimmte Angebote oder Aktionen aufmerksam zu machen. Ein großer Vorteil besteht darin, dass Sie die Newsletter Abonnenten direkt und persönlich ansprechen. Der Newsletter ist demnach ein sehr wichtiges Instrument zur Kundenbindung. Die Erstellung erfordert heutzutage nur relativ geringen Arbeitsaufwand. Viele Abläufe finden automatisch statt. Mit dem Newsletter wecken Sie definitiv das Interesse der Leser. Dies kann zum Beispiel durch die Setzung von Links auf Ihre Webseite unterstützt werden. Wie Sie den Newsletter genau ausgestalten und auf welche Dinge Sie dabei besonders achten müssen, haben wir in dem Artikel „Newsletter – Kundenbindung ansprechend umgesetzt“ für Sie zusammengefasst.

Die passenden Kooperationspartner online und vor Ort finden

Darüber hinaus kann es sich lohnen, mit Kooperationspartnern zusammenzuarbeiten. Diese kann sowohl vor Ort, in Ihrer Region als auch im Internet stattfinden. Die Methode hat den Vorteil, dass beide Seiten nicht nur Geld sparen können, sondern auch vom jeweiligen Know How des anderen profitieren. Eine solche Zusammenarbeit setzt gegenseitiges Vertrauen voraus. Aus diesem Grund sollten Sie keine überstürzten Kooperationen eingehen und genau abwägen, mit wem Sie zusammenarbeiten möchten.

Zu guter Letzt

Die Auswahl an Werbemöglichkeiten für den eigenen Betrieb ist heutzutage breit gefächert. Überlegen Sie daher genau, wo und wie Sie für Ihre Unterkunft werben möchten. Das Internet bietet generell eine breite Auswahl an. Allerdings gilt auch hier, sich vorab einen Plan zu machen beziehungsweise eine Kosten-Nutzen-Kalkulation zu erstellen. An dieser Stelle interessiert uns natürlich, wie Sie auf Ihren Betrieb aufmerksam machen. Nutzen Sie intensiv das Internet? Welche Erfahrungen haben Sie damit gemacht. Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Antworten und Tipps, die Sie unseren Lesern zur Verfügung stellen.

Hinterlasse eine Antwort