WLAN im Hotel: Ja oder Nein?

„Haben Sie auch WLAN. Und wenn ja, ist dies gratis?“ Sicherlich kennen Sie diese Fragen aus Ihrem Betriebsalltag nur zu gut. Oftmals ist es auch die erste Frage, die der Gast beim Einchecken stellt. Selbst im Urlaub nicht auf Facebook, aktuelle Nachrichten und E-Mails verzichten zu können, ist für viele Feriengäste mittlerweile Normalität. Beim Durchlesen der hiesigen Bewertungsportale wird sehr schnell deutlich, wie wichtig WLAN für Übernachtungsgäste mittlerweile ist. Hotels, die diesen Service nicht anbieten, werden zunehmend schlechter bewertet. Doch was macht dieser permanente Zugang zum Internet eigentlich mit uns? Ist nicht gerade der Urlaub dafür da, um sich zu entspannen? Kann dies wirklich gelingen, wenn man (wie im Alltag) permanent seine E-Mails überprüft oder seinen Facebook Status aktualisiert? Gerade was das Thema WLAN im Hotel angeht, gibt es zwei sehr unterschiedliche Meinungen, die an dieser Stelle nicht zu kurz kommen sollen.

WLAN im Hotel: Ja oder Nein?
© Fotolia 3036356 / Dušan Zidar

Pro: Darum darf WLAN heutzutage selbst in der kleinsten Hütte nicht fehlen!

Da wir im Internetzeitalter leben, gehört WLAN auch im Urlaub mit dazu. Smartphones, Tablets und Laptops sind daher fester Bestandteil des Reisegepäcks. Schließlich möchten die Gäste ihre neuesten Ferienbilder gleich auf Facebook oder Instagram teilen, was auch gleichzeitig Werbung für den eigenen Betrieb sein kann. WLAN auf dem Zimmer zählt mittlerweile zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen, sodass selbst kleine Betriebe auf dieses Angebot setzen sollten. Viele Gäste fragen explizit danach. Wer kein WLAN anbietet, verliert wohlmöglich wertvolle Gäste an seine Konkurrenz. Zudem sollte der Internetzugang gratis sein. Auch dies wird von immer mehr Gästen bevorzugt. Reisende, die aus beruflichen Gründen im Hotel übernachten, sind sogar oftmals darauf angewiesen, stets online erreichbar zu sein beziehungsweise während Aufenthalts das Netz für die Arbeit zu nutzen.

Contra: WLAN muss man nicht haben! Im Urlaub geht es um Entschleunigung!

Urlaub bedeutet vor allem Ruhe, Entspannung und Entschleunigung vom Alltag. Mit einem permanenten Zugang zum Internet kann dies nicht gelingen. Aus diesem Grund gibt es auch Unterkünfte, die bewusst auf das allgegenwärtige Netz verzichten. Neumodisch wird das „digital detox“ genannt. Dieses Prinzip kann sogar so weit gehen, dass die Gäste ihre technischen Geräte an der Rezeption für die Dauer des Aufenthalts abgeben, was natürlich eine absolute Zuspitzung darstellt. Wer sich als Gastgeber bewusst auf den WLAN-Verzicht spezialisiert, sollte dies auch offensiv kommunizieren. Das Angebot richtig sich nämlich an eine Zielgruppe, die sich entspannt und entschleunigt vom stressigen Alltag erholen möchten und daher gezielt nach solchen Unterkünften sucht.

Schnell und gratis: Wie gehen Betriebe mit den Kosten für das WLAN um um?

Vielen Gästen geht es nicht nur um die lückenlose und schnelle Erreichbarkeit via Internet. Oftmals besteht der Wunsch, das WLAN auch gratis zu nutzen. Neben den Anschaffungskosten für die technische Ausstattung (unter anderem WLAN Router und Repeater) kommen laufende Ausgaben für den Betrieb (Vertragskosten, Wartung) hinzu. Deshalb müssen Sie als Gastgeber ganz genau kalkulieren und entstehende Kosten entweder in den Übernachtungspreis inkludieren oder eine kleine Nutzungsgebühr verlangen.

Sicherheit beim Thema WLAN nicht unterschätzen

Das Thema Sicherheit im Internet spielt ebenfalls eine sehr wichtige Rolle. Ihre Gäste müssen stets über einen sicheren Internetzugang verfügen, der die Daten vor dem Zugriff Dritter schützt. Auf der anderen Seite werden Sie als Anbieter auch mit diversen Problemen konfrontiert. Im Mittelpunkt steht hier zum Beispiel Ihre Haftung als Betreiber des WLANs. Wer nicht genau aufpasst, kann schnell mit Abmahnungen und weiteren Unannehmlichkeiten konfrontiert werden, wenn Gäste zum Beispiel illegal Dateien über das WLAN runterladen. Mittlerweile gibt es einige Maßnahmen, die Sie vor solchen Problemen schützen. Hierzu zählt vor allem, dass Sie sich gegenüber Ihrem Gast in bestimmten Punkten mittels einer Nutzungsvereinbarung absichern.

Zu guter Letzt

WLAN ist aus vielen Hotels nicht mehr wegzudenken. Dies liegt vor allem an dem Wunsch vieler Gäste stetig auf das Internet zugreifen zu können. Auch die Gegenbewegung hin zur WLAN-freien Unterkunft hat ihre Anhänger, obgleich diese eher eine kleinere Gruppe darstellen. Geschäftsreisende sind hingegen oftmals auf den Internetzugang angewiesen. Der Spagat zwischen dem Service, der immer öfters auch gratis ist, und den dadurch entstehenden Kosten kann bei schlechter Kalkulation zu einem echten Problem werden. Zudem sollten Sie das Thema Sicherheit nicht außer Acht gelassen. An dieser Stelle interessieren uns natürlich Ihre Erfahrungen zum Thema WLAN. Bieten Sie dies an und wenn ja, ist bei Ihnen der Internetzugang gratis? Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihr Feedback.

2 Kommentare zu “WLAN im Hotel: Ja oder Nein?”

  1. Hubert sagt:

    Guten Morgen

    Wir Bieten das WLan Zugang Gratis an.

    Was sollte man bei einer Nutzungsvereinbarung genau vereinbaren.

    Gruß Hubert

Hinterlasse eine Antwort