trend media

Im November beginnt die Zeit, die vor allem für ein hohes Maß an Gemütlichkeit und Besinnlichkeit steht. Für Sie als Gastgeber ergeben sich daraus verschiedene Möglichkeiten, Ihre Gäste mit regionaltypischen Aktionen und Angeboten zu überraschen. Gute Beispiele hierfür sind der Besuch des Weihnachtsmarktes oder das gemeinsame Backen.
Draußen wird es spürbar kälter und früher dunkler. Darüber hinaus läuten die ersten Schneeflocken im Spätherbst den Winter ein. Die Besinnlichkeit hält Einzug, sodass viele Aktivitäten in gemütlicher Atmosphäre stattfinden. Sie als Gastgeber haben sicherlich bereits zur Jahreszeit passende Aktionen und Angebote geplant, die drinnen oder draußen stattfinden können. Gute Beispiele hierfür sind der Besuch des Weihnachtsmarktes, der lebendige Adventskalender oder das gemeinsame Backen. Überraschen Sie Ihre Gäste mit verschiedenen Aktionen zur Vorweihnachtszeit, die einen starken Bezug zu den zahlreichen Südtiroler Weihnachtstraditionen und -bräuchen haben. Gerade sie sind es, die lange in Erinnerung bleiben und für ein hohes Maß an Authentizität stehen.

Die Vorweihnachtszeit in Südtirol: Hier gibt es viel zu sehen!

Weihnachten stellt das wichtigste Familienfest im Jahr dar. Oftmals beginnen die Vorbereitungen bereits im November. Die Menschen kaufen Geschenke für Ihre Liebsten, bummeln gemeinsam über den Weihnachtsmarkt und kümmern sich intensiv um die Weihnachtsdeko. Im Mittelpunkt stehen verschiedenste Advents- und Weihnachtsbräuche. Dies ist auch in Südtirol nicht anders. So wird pünktlich zum ersten Advent der beliebte Adventskranz aufgestellt. Das sogenannte Klöckeln ist ebenfalls sehr beliebt. Die Tradition lässt sich bis weit in das 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Jeden Donnerstag im Advent ziehen mit auffälligen Masken verkleidete Menschen von Haus zu Haus und bitten um Gaben. Als Dankeschön dafür singen sie für die edlen Spender. Weihnachtsmärkte finden in ganz Südtirol statt. Gerade in den Abendstunden versprühen sie eine ganz besondere Atmosphäre. Neben zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten wird dort auch traditionelle Handwerkskunst angeboten. Der Auftritt des Nikolauses am 6. Dezember ist vielerorts ein echtes Highlight. Er wird nämlich zum einen von zauberhaft schönen Engeln und zum anderen von gruseligen Krampussen begleitet. Der Krampuslauf ist ebenfalls eine besonders alte Tradition und findet vor allem im Ostalpenraum statt. Der Krampus ähnelt der Gestalt des Knechts Ruprecht, weist aber gleichzeitig auch einige Unterschiede auf. So begleiten den Heiligen Nikolaus gleich mehrere Krampusse, während Ruprecht stets alleine aufritt. Als Südtiroler Gastgeber wissen Sie, dass diese Veranstaltungen einen tiefen Einblick in die Traditionen Ihrer Region bieten. Binden Sie diese daher in Ihre Angebote mit ein. Gleiches gilt für das Backen regionaltypischer Advents- und Weihnachtsspezialitäten oder Bastelaktionen, die wir nun konkreter vorstellen wollen.

Weihnachten stellt das wichtigste Familienfest im Jahr dar. Oftmals beginnen die Vorbereitungen bereits im November. Die Menschen kaufen Geschenke für Ihre Liebsten, bummeln gemeinsam über den Weihnachtsmarkt und kümmern sich intensiv um die Weihnachtsdeko. Im Mittelpunkt stehen verschiedenste Advents- und Weihnachtsbräuche. Dies ist auch in Südtirol nicht anders. So wird pünktlich zum ersten Advent der beliebte Adventskranz aufgestellt. Das sogenannte Klöckeln ist ebenfalls sehr beliebt. Die Tradition lässt sich bis weit in das 16. Jahrhundert zurückverfolgen. Jeden Donnerstag im Advent ziehen mit auffälligen Masken verkleidete Menschen von Haus zu Haus und bitten um Gaben. Als Dankeschön dafür singen sie für die edlen Spender. Weihnachtsmärkte finden in ganz Südtirol statt. Gerade in den Abendstunden versprühen sie eine ganz besondere Atmosphäre. Neben zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten wird dort auch traditionelle Handwerkskunst angeboten. Der Auftritt des Nikolauses am 6. Dezember ist vielerorts ein echtes Highlight. Er wird nämlich zum einen von zauberhaft schönen Engeln und zum anderen von gruseligen Krampussen begleitet. Der Krampuslauf ist ebenfalls eine besonders alte Tradition und findet vor allem im Ostalpenraum statt. Der Krampus ähnelt der Gestalt des Knechts Ruprecht, weist aber gleichzeitig auch einige Unterschiede auf. So begleiten den Heiligen Nikolaus gleich mehrere Krampusse, während Ruprecht stets alleine aufritt. Als Südtiroler Gastgeber wissen Sie, dass diese Veranstaltungen einen tiefen Einblick in die Traditionen Ihrer Region bieten. Binden Sie diese daher in Ihre Angebote mit ein. Gleiches gilt für das Backen regionaltypischer Advents- und Weihnachtsspezialitäten oder Bastelaktionen, die wir nun konkreter vorstellen wollen.

Backen in der Vorweihnachtszeit gehört einfach dazu!

Was wäre das Weihnachtsfest beziehungsweise die Zeit davor ohne die zahlreichen köstlichen Naschereien, die selbst gebacken werden? Richtig, nur halb so schön. Das Backen von Plätzchen, Kuchen und weiteren süßen Verführungen gehört für viele Menschen zu Advents- und Weihnachtszeit einfach mit dazu. Südtirol kann hierbei gleich mit mehreren Backtraditionen aufwarten. Hierzu zählen auch Südtiroler Weihnachtszelten. Dabei handelt es sich um eine Art Früchtebrot, welches wunderbar nach Weihnachten schmeckt. Die Basis hierfür stellt ein süßer Hefeteig dar. Dieser wird mit Nüssen, Sultaninen, Feigen, getrocknete Zwetschgen, Birnenschnitz Orangeat, Zitronat und diversen weihnachtlichen Gewürzen (unter anderem Zimt, Anis und Nelken) vermengt. Weihnachtszelten passen perfekt zum Kaffee oder Tee am Nachmittag und stellen zudem beim Frühstück ein Highlight dar. Selbstverständlich darf in der Weihnachtsbäckerei auch die Herstellung diverser Weihnachtskekse nicht zu kurz kommen. Ein gutes Beispiel hierfür sind die Südtiroler Spitzbuben, die mit Marmelade gefüllt werden. Die ringförmigen Mürbeteig-Doppelkekse sind in diversen Variationen verfügbar. Gleiches gilt für die wohlduftenden Anistaler, die in Südtirol ebenfalls eine sehr lange Tradition haben. Selbstverständlich darf auf dem Advents- und Weihnachtsteller auch selbst gemachter Lebkuchen nicht fehlen. Der Südtiroler Honig sorgt hierbei für ein ganz besonderes Geschmackserlebnis. Mit recht wenigen Zutaten kommen die berühmten Pignolibusserln aus. Sie bestehen nämlich nur aus Eiweiß, Puderzucker, einer Prise Salz und Vanillezucker. Sie können mit oder ohne Oblaten serviert werden und lassen sich sehr einfach zubereiten.

Basteln Sie mit Ihren Gästen!

Basteln ist mitnichten nur etwas für Kinder. Vielmehr gibt es verschiedene Möglichkeiten, auch Erwachsene dafür zu begeistern. Gerade in den eher tristen Novemberwochen können Sie zusammen mit Ihren Gästen typische Südtiroler Weihnachtselemente selbst gestalten. Wie beim Backen zeigt sich auch hier, dass dies eine hervorragende Möglichkeit ist, die wunderschönen Südtiroler Weihnachtstraditionen zu vermitteln. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Anfertigen von weihnachtlichen Strohsternen und -figuren, die die Gäste anschließend auch als kleines Souvenir mit nach Hause nehmen. Dies gilt ebenfalls für die Bastelarbeiten mit Walkfilz, der in Südtirol generell sehr beliebt ist. Während des Bastelns können zudem gemeinsam traditionelle Advents- und Weihnachtslieder, wie das berühmte „Es wird schon glei dumpa“, gesungen werden. Die besondere Stimmung, die in diesen besinnlichen Stunden entsteht, wird bei Ihren Gästen garantiert lange und positiv in Erinnerung bleiben.

Zu guter Letzt: Die Adventszeit bietet zahlreiche Möglichkeiten, Ihre Gäste mit verschiedensten Südtiroler Weihnachtstraditionen zu überraschen. Gute Beispiele hierfür sind das Backen und Basteln in gemütlicher Atmosphäre. Sie sorgen damit nicht nur für eine ganz besondere Stimmung, sondern zeigen Ihren Gästen zudem, wie sich Ihre Region auf das wohl schönste Fest im Jahr vorbereitet. Darauf sind wir in diesem Artikel explizit eingegangen. Wie bei anderen Angeboten gilt auch hier, dass Sie vorab eine Kalkulation aufstellen und die Aktionen gut planen sollten. Oftmals wird hierfür aber nur ein geringes Budget benötigt, sodass sich die Ausgaben in Grenzen halten. Nun interessiert uns natürlich Ihre Meinung zum Thema. Wie gestalten Sie die Adventszeit in Ihrem Betrieb? Haben Sie leckere Rezepte und Bastelideen, die Sie unseren Lesern gerne mitteilen möchten? Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Hier schreibt

Bea Pircher
Bea Pircher beschäftigt sich mit kreativen Ideen zur Gewinnung neuer Gäste, zur Stammgästebindung, aber auch zur Büroorganisation und schreibt regelmäßig darüber im trend media Magazin.
Südtirol im Advent – Zeigen Sie Ihren Gästen die vielseitigen Traditionen in der Region

Südtirol im Advent – Zeigen Sie Ihren Gästen die vielseitigen Traditionen in der Region

Im November beginnt die Zeit, die vor allem für ein hohes Maß an Gemütlichkeit und Besinnlichkeit steht. Für Sie als
Read More
Der Frühling kommt – bereiten Sie sich professionell darauf vor!

Der Frühling kommt – bereiten Sie sich professionell darauf vor!

Zwar ist noch überall der Winter deutlich spürbar, die Vorbereitungen für den Frühling laufen aber vielerorts bereits auf vollen Touren.
Read More
Kommunikation und Werbung im digitalen Zeitalter – Darauf sollten Sie als Gastgeber achten!

Kommunikation und Werbung im digitalen Zeitalter – Darauf sollten Sie als Gastgeber achten!

Buchungen, Kundenanfragen oder das Beschwerdemanagement werden heutzutage überwiegend virtuell erledigt. Für Sie als Gastgeber bedeutet dies, dass Sie mit der
Read More
Ökologisch, nachhaltig und regional – Betreiben Sie mit Ihrer Unterkunft aktiv Umweltschutz

Ökologisch, nachhaltig und regional – Betreiben Sie mit Ihrer Unterkunft aktiv Umweltschutz

Das Bestreben, umweltfreundlicher und nachhaltiger zu agieren, beeinflusst auch zunehmend die Tourismusbranche. Immer mehr Menschen achten daher bereits bei der
Read More
Saure Gurkenzeit ade – so erhöhen Sie Ihre Auslastung auch in der klassischen Nebensaison!

Saure Gurkenzeit ade – so erhöhen Sie Ihre Auslastung auch in der klassischen Nebensaison!

Sie als Gastgeber sind darauf angewiesen, dass Ihre Unterkunft optimal ausgelastet ist. Allerdings wissen Sie auch, dass dies nicht in
Read More
Von Schnitzeljagd bis Blätter sammeln – Freizeitaktivitäten unter freiem Himmel sorgen für Abwechslung

Von Schnitzeljagd bis Blätter sammeln – Freizeitaktivitäten unter freiem Himmel sorgen für Abwechslung

Viele Gäste nutzen die langersehnten Ferien, um am Urlaubsort die Natur zu erkunden. Sie als Gastgeber können verschiedene Aktionen und
Read More
Erntezeit: Was Sie für Ihre Gäste aus Äpfeln zaubern können

Erntezeit: Was Sie für Ihre Gäste aus Äpfeln zaubern können

Südtirol gehört zu den bekanntesten Apfelanbaugebieten in ganz Europa. Deshalb hat das köstliche Kernobst auch einen ganz besonderen Stellenwert in
Read More
Rauf auf die Alm – Wanderungen für Ihre Gäste organisieren

Rauf auf die Alm – Wanderungen für Ihre Gäste organisieren

Wanderungen bieten die Möglichkeit, zu Fuß die Natur zu erkunden. Aus diesem Grund bietet es sich an, solche Ausflüge während
Read More
Tierische Gäste – was Sie beachten sollten, wenn Gäste ihren Bello mitbringen

Tierische Gäste – was Sie beachten sollten, wenn Gäste ihren Bello mitbringen

Hunde sind mehr als nur einfache Haustiere. Vielmehr gelten sie als wichtige Mitglieder der Familie, die natürlich auch mit in
Read More
Sommerzeit ist Marmeladenzeit – laden Sie Ihre Gäste dazu ein!

Sommerzeit ist Marmeladenzeit – laden Sie Ihre Gäste dazu ein!

Erdbeeren, Kirschen, Pflaumen, Quitten oder Heidelbeeren sind nicht nur äußerst lecker und gesund. Vielmehr lassen sich aus diesen Früchten äußerst
Read More
{"dots":"false","arrows":"true","autoplay":"true","autoplay_interval":"3000","speed":"500","rtl":"false"}