trend media

Zwar ist noch überall der Winter deutlich spürbar, die Vorbereitungen für den Frühling laufen aber vielerorts bereits auf vollen Touren. Schließlich erwacht in dieser Jahreszeit nicht nur die Natur erneut aus ihrem Winterschlaf. Vielmehr prägen verschiedene Feiertage wie Ostern und Himmelfahrt den Frühling, was auch für Sie als Gastgeber von Bedeutung ist. Wie Sie sich auf diese Jahreszeit besonders gut vorbereiten und welche Frühlingshighlights unbedingt beachtet werden sollten, zeigen wir Ihnen in unserem neuen Beitrag

Der Frühling kommt – bereiten Sie sich professionell darauf vor!

Auch wenn es die aktuellen Temperaturen nicht unbedingt vermuten lassen, laufen die Vorbereitungen auf die Frühlingssaison vielerorts bereits auf Hochtouren. Dies gilt insbesondere für die Ferienzeit rund um Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten. Immer mehr Menschen nutzen die freien Tage für einen Kurzurlaub mit der ganzen Familie und erleben dabei auch hautnah, wie die Natur um sie herum zu neuem Leben erwacht. Darüber hinaus können Sie gerade als Gastgeber diese Zeit nutzen, um Ihren Gästen verschiedene Südtiroler Frühlingsbräuche und -traditionen näher zu bringen. Ein gutes Beispiel hierfür ist das sogenannte „Eierguffen“, welches für die ganze Familie geeignet ist. Wie Sie mit Tradition und Brauchtum besonders viele Gäste für sich gewinnen können, erfahren Sie unter anderem in diesem Artikel.

Der Frühling in Südtirol – die Natur erwacht!

Als Gastgeber in Südtirol wissen Sie, dass der Frühling in Ihrer Region etwas ganz Besonderes ist. So stehen unter anderem im April und Mai rund 18.000 Hektar Obstbäume in voller Blüte. Das Osterfest gilt darüber hinaus als weiteres Highlight und lockt aufgrund der dazugehörigen Osterferien viele Gäste an. Jeder Monat im Frühling hat seine besonderen Eigenarten, die Sie bei der Erstellung von speziellen Angeboten berücksichtigen sollten.
Im März erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf. Während die Berge noch mit einer dicken Schicht aus Schnee bedeckt sind, präsentieren sich die Täler bereits in einem satten Grün. Erste Wanderungen stellen eine Möglichkeit dar, dieses besondere Naturschauspiel aus nächster Nähe zu betrachten. Gleichzeitig bieten höhere Lagen weiterhin die Gelegenheit zum Skifahren. Darüber hinaus gilt der März als Fastenmonat schlechthin. Diese Zeit beginnt bereits am Aschermittwoch im Februar und endet an Ostern. Spezielle Angebote für Fastengäste sind daher durchaus denkbar.

Im April steht sicherlich das Osterfest im Mittelpunkt. Darauf gehen wir zu einem späteren Zeitpunkt noch genauer ein. Südtirol ist darüber hinaus eines der bekanntesten und auch größten Obstanbaugebiete in Europa. Dies gilt insbesondere für den Anbau von Äpfeln. Die Plantagen stehen im April in voller Obstblüte, wodurch sich die Landschaft in ein eindrucksvolles Blütenmeer verwandelt. Vielerorts finden mittlerweile Blütenfeste statt, die Gäste aus nah und fern anlocken. Zusätzlich ist der April der Monat, in dem der erste Wein des vergangenen Jahres präsentiert wird. Selbstverständlich darf dies nicht ohne ein entsprechendes Fest gefeiert werden. Im vierten Monat des Jahres beginnt zudem die Spargelsaison. Das köstliche Gemüse ist nicht nur besonders schmackhaft, sondern auch richtig gesund.

Der Mai macht nicht nur alles neu. Vielmehr ist dieser Monat durch sehr angenehme Temperaturen, grüne Landschaften und verschiedene Feiertage geprägt. Ein bekanntes Beispiel hierfür ist Himmelfahrt. Da dieses Fest stets an einem Donnerstag stattfindet und viele Menschen den darauffolgenden Freitag als Brückentag nutzen, ist das Himmelfahrtswochenende besonders gut für einen Kurzurlaub geeignet. Sobald das Osterfest sehr früh im Jahr terminiert ist, fällt auch das Pfingstwochenende in den Mai, was eine weitere Gelegenheit für ein verlängertes Wochenende bietet.

Ostern in Südtirol – Tradition wird hier groß geschrieben

Ostern gilt als das höchste christliche Fest und nimmt deshalb einen besonderen Stellenwert innerhalb des Christentums ein. Dies gilt vor allem für die Karwoche, die mit dem Palmsonntag eingeleitet wird und ihren Höhepunkt in der Osternachtsfeier hat. Es handelt sich hierbei um die letzte Woche der Fasten- und Passionszeit. Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene und vor allem heidnisch und/oder regional bedingte Bräuche an Ostern zu einem festen Bestandteil der Osterfeierlichkeiten entwickelt. Folgende Beispiele sollen dies verdeutlichen:

  • An Palmsonntag wird traditionell diejenige Person zum Palmesel gekürt, die an dem Tag als letztes aus dem Bett aufsteht.
  • Gründonnerstag ist traditionell der Tag, an dem die Ostereier bunt gefärbt werden.
  • Karfreitag gilt als stiller Feiertag, der auch durch ein besonders strenges Fasten gekennzeichnet ist.
  • Am Ostersonntag dürfen sich insbesondere die Kinder auf das Suchen von Eiern und kleinen Naschereien freuen, die der Osterhase zuvor versteckt hat. Der Ostersonntag ist zunächst der erste Tag nach der 40 Tage andauernden Fastenzeit. Zum ersten Mal nach langer Zeit dürfen daher auch wieder tierische Produkte verspeist werden. Das Verstecken der Eier resultiert vor allem daraus, dass die Kirche die eher heidnische Tradition des Eierverschenkens (Eier gelten als Fruchtbarkeitssymbol) in früherer Zeit verboten hatte. Die Menschen ließen sich von diesem Brauch aber nicht abbringen und verschenkten die Eier daher heimlich. Dies soll das Verstecken zum Ausdruck bringen. Die gekochten Eier sind vor allem deshalb bunt bemalt, damit sie sich von rohen Eiern besser unterscheiden lassen.
  • Das Eierguffen hat in Südtirol eine besonders lange Tradition. Es handelt sich hierbei um eine Art Härtetest. Zwei Eier werden jeweils an der Spitze und dem runden Ende gegeneinander geschlagen. Sieger ist, wessen Ei nicht bricht.
  • Das traditionelle Südtiroler Osterbrot darf an Ostern selbstverständlich nicht fehlen. Es wird aus einem Hefeteig hergestellt, besitzt eine knusprige Kruste und weist einen feinen Anisgeschmack auf. Traditionell werden hierzu Schinken, Speck und hartgekochte Eier serviert. Darüber hinaus gibt es auch eine süße Osterbrotvariante.

Im Gegensatz zum Weihnachtsfest ist Ostern nicht an ein bestimmtes Datum gebunden. Vielmehr findet das Osterfest stets an dem Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond statt. Der früheste Termin ist demnach der 22. März und der späteste der 25. April. Für Gastgeber ist das genaue Datum sehr wichtig, da sie daran auch verschiedene Angebote und Aktionen ausrichten. Während Betriebe Ende April von einigermaßen stabilen Wetterverhältnissen und milderen Temperaturen ausgehen, ist es rund um den 22. März durchaus möglich, dass das Osterfest von Schneefall und recht kühlen Temperaturen begleitet wird.

Frühlingsdekoration ja oder nein?

Dekorationen in und außerhalb der Unterkunft sind immer so eine Sache. Ein Zuviel an verschiedenen Dekoelementen wirkt oftmals sehr überladen und unordentlich. Darüber hinaus erweisen sich verschiedene Bestandteile der Osterdekoration auch als echte Staubfänger. Weniger ist daher auch in diesem Bereich oftmals mehr. Nutzen Sie vor allem Dekorationen, die für Ihre Region besonders typisch sind. Ein gutes Beispiel hierfür sind handverzierte Ostereier. Billige Dekoelemente aus Plastik sollten hingegen vermieden werden. Sicherlich gibt es auch in Ihrer Nähe regionale Kunsthandwerksbetriebe, die verschiedene Südtiroler Frühlingsdekorationen für Ihren Betrieb passgenau herstellen. Frische Blumen werten zudem jede Räumlichkeit auf.

Zu guter Letzt: Im Frühling erwacht die Natur nicht nur aus ihrem Winterschlaf. Vielmehr ist diese Jahreszeit durch eine Vielzahl an Feiertagen geprägt, die viele Menschen für einen Kurzurlaub in Südtirol nutzen. Sie als Gastgeber erstellen hierfür passgenaue Angebote und bringen Ihren Gästen auch verschiedene Südtiroler Frühlingstraditionen näher. Dies gilt insbesondere für die Zeit rund um Ostern. Darauf sind wir in diesem Artikel unter anderem eingegangen. Nun interessieren uns natürlich Ihre Meinung und Ihre Erfahrungen zum Thema. Welche besonderen Angebote haben Sie für Ihre Gäste in der Frühlingszeit parat? Wie organisieren Sie das Osterfest? Haben Sie weitere Tipps für unsere Leser? Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.

Hier schreibt

Bea Pircher
Bea Pircher beschäftigt sich mit kreativen Ideen zur Gewinnung neuer Gäste, zur Stammgästebindung, aber auch zur Büroorganisation und schreibt regelmäßig darüber im trend media Magazin.
Südtirol im Advent – Zeigen Sie Ihren Gästen die vielseitigen Traditionen in der Region

Südtirol im Advent – Zeigen Sie Ihren Gästen die vielseitigen Traditionen in der Region

Im November beginnt die Zeit, die vor allem für ein hohes Maß an Gemütlichkeit und Besinnlichkeit steht. Für Sie als
Read More
Der Frühling kommt – bereiten Sie sich professionell darauf vor!

Der Frühling kommt – bereiten Sie sich professionell darauf vor!

Zwar ist noch überall der Winter deutlich spürbar, die Vorbereitungen für den Frühling laufen aber vielerorts bereits auf vollen Touren.
Read More
Kommunikation und Werbung im digitalen Zeitalter – Darauf sollten Sie als Gastgeber achten!

Kommunikation und Werbung im digitalen Zeitalter – Darauf sollten Sie als Gastgeber achten!

Buchungen, Kundenanfragen oder das Beschwerdemanagement werden heutzutage überwiegend virtuell erledigt. Für Sie als Gastgeber bedeutet dies, dass Sie mit der
Read More
Ökologisch, nachhaltig und regional – Betreiben Sie mit Ihrer Unterkunft aktiv Umweltschutz

Ökologisch, nachhaltig und regional – Betreiben Sie mit Ihrer Unterkunft aktiv Umweltschutz

Das Bestreben, umweltfreundlicher und nachhaltiger zu agieren, beeinflusst auch zunehmend die Tourismusbranche. Immer mehr Menschen achten daher bereits bei der
Read More
Saure Gurkenzeit ade – so erhöhen Sie Ihre Auslastung auch in der klassischen Nebensaison!

Saure Gurkenzeit ade – so erhöhen Sie Ihre Auslastung auch in der klassischen Nebensaison!

Sie als Gastgeber sind darauf angewiesen, dass Ihre Unterkunft optimal ausgelastet ist. Allerdings wissen Sie auch, dass dies nicht in
Read More
Von Schnitzeljagd bis Blätter sammeln – Freizeitaktivitäten unter freiem Himmel sorgen für Abwechslung

Von Schnitzeljagd bis Blätter sammeln – Freizeitaktivitäten unter freiem Himmel sorgen für Abwechslung

Viele Gäste nutzen die langersehnten Ferien, um am Urlaubsort die Natur zu erkunden. Sie als Gastgeber können verschiedene Aktionen und
Read More
Erntezeit: Was Sie für Ihre Gäste aus Äpfeln zaubern können

Erntezeit: Was Sie für Ihre Gäste aus Äpfeln zaubern können

Südtirol gehört zu den bekanntesten Apfelanbaugebieten in ganz Europa. Deshalb hat das köstliche Kernobst auch einen ganz besonderen Stellenwert in
Read More
Rauf auf die Alm – Wanderungen für Ihre Gäste organisieren

Rauf auf die Alm – Wanderungen für Ihre Gäste organisieren

Wanderungen bieten die Möglichkeit, zu Fuß die Natur zu erkunden. Aus diesem Grund bietet es sich an, solche Ausflüge während
Read More
Tierische Gäste – was Sie beachten sollten, wenn Gäste ihren Bello mitbringen

Tierische Gäste – was Sie beachten sollten, wenn Gäste ihren Bello mitbringen

Hunde sind mehr als nur einfache Haustiere. Vielmehr gelten sie als wichtige Mitglieder der Familie, die natürlich auch mit in
Read More
Sommerzeit ist Marmeladenzeit – laden Sie Ihre Gäste dazu ein!

Sommerzeit ist Marmeladenzeit – laden Sie Ihre Gäste dazu ein!

Erdbeeren, Kirschen, Pflaumen, Quitten oder Heidelbeeren sind nicht nur äußerst lecker und gesund. Vielmehr lassen sich aus diesen Früchten äußerst
Read More
{"dots":"false","arrows":"true","autoplay":"true","autoplay_interval":"3000","speed":"500","rtl":"false"}