Ferienwohnungen und Appartements vermieten – Auf die Kleinigkeiten kommt es an

Ferienwohnungen und Appartements erlauben es den Gästen, individueller ihren Urlaub zu gestalten, als es zum Beispiel in einem Hotel der Fall ist. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Frühstück, welches nicht bis zu einem bestimmten Zeitpunkt eingenommen werden muss. Allerdings fallen bei der Übernachtung in einer Ferienwohnung bestimmte Service Leistungen (unter anderem die Reinigung) weg. Sie als Vermieter wissen, dass es oftmals auf die Kleinigkeiten ankommt, die bei Ihren Gästen einen besonders positiven Eindruck hinterlassen. Gute Beispiele hierfür sind das Reinigungs-Starter-Kit oder die Verfügbarkeit von einem kleinen Vorrat Toilettenpapier bei der Ankunft.

Ferienwohnungen und Appartements vermieten - Auf die Kleinigkeiten kommt es an
© Fotolia 11270470 / Patrizia Tilly

Kleinigkeiten, die Sie gratis und ohne großen Mehraufwand bereitstellen können

Ferienwohnungen bieten in der Regel eine Grundausstattung. Hierzu gehören vor allem Schlafgelegenheiten inklusive Decken und Kissen, Aufenthaltsräume, eine Küche und das Badezimmer. Handtücher und Bettwäsche wurden früher oftmals extra berechnet. Allerdings stellen die meisten Anbieter beides heutzutage auch gratis an. Einen besonderen Service stellt es für viele Gäste immer noch dar, wenn die Betten bei der Anreise bereits frisch bezogen sind. Diesbezüglich stellt sich schon die Frage, was Sie als Gastgeber gratis bereitstellen sollten und für welche Dinge Sie durchaus einen kleinen Obolus verlangen können. Folgende kleine Auswahl soll dies verdeutlichen:

Anreise-Starter-Kit

Gäste freuen sich besonders darüber, wenn bestimmte Dinge bereits verfügbar sind, sodass sie diese bei der Anreise nicht mehr einkaufen müssen. Hierzu zählen unter anderem:

  • Handseife für das Bad
  • WC Reinigungsmittel
  • Toilettenpapier
  • Spülschwamm + Spülmittel + Geschirrhandtuch
  • Kleine Anzahl an Kaffeepads, falls dafür ein geeignetes Gerät zur Verfügung steht.
  • Informationen rund um die Themen Hausordnung, Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants oder Ausflügen: Wertvolle Tipps hierzu finden Sie in unserem Blogbeitrag Was muss alles rein in die Gästemappe!

Handtücher und Bettwäsche

Eigentlich zählt beides nicht zur Grundausstattung einer Ferienwohnung. In der Regel inkludieren die meisten Gastgeber aber die Kosten hierfür in den normalen Mietpreis, sodass keine zusätzlichen Gebühren anfallen. Gäste schätzen es zudem sehr, wenn am Tag der Anreise die Betten bereits frisch bezogen sind. Ein Handtuchpaket besteht in der Regel aus einem großen und einem kleinem Handtuch. Gerade Personen mit längeren Haaren freuen sich aber auch darüber, wenn dem Paket ein drittes Handtuch beigelegt wird. Für Gäste ist es zudem praktisch, wenn ihnen ein Wirtschaftsraum mit frischen Handtüchern oder einen Wäscheraum mit einer Waschmaschine zur Verfügung steht. Ob der Wechsel der Bettwäsche beziehungsweise der Handtücher ebenfalls gratis ist, hängt natürlich von Ihrer Kostenplanung ab. Wenn Gäste fast jeden Tag ihre Handtücher wie in einem Hotel wechseln, verursacht dies natürlich weitaus höhere Kosten. Die Erfahrung zeigt, dass viele Ferienhausgäste durchaus bereit sind, einen kleinen Obolus dafür zu zahlen. Daher stellt eine kleine und nett gestaltete Spendenbüchse eine ideale Möglichkeit dar, auf diesen Umstand aufmerksam zu machen.

Baby- und Kinderausstattung

Mit dem passenden Equipment (z.B. Hochstuhl oder Wickeltisch) können Sie Eltern mit Kindern jede Menge Arbeit abnehmen und dafür sorgen, dass der Urlaub für die ganze Familie noch angenehmer wird. Auf was Sie dabei ganz besonders achten sollten, haben wir für Sie in unserem Artikel Hochstühle, Babyflaschen, Wickeltische und Co: Darauf müsst Ihr achten, wenn Ihr eine Kleinkindausstattung anbietet kompakt zusammengefasst.

WLAN und TV

Darüber hinaus stellt die Entertainment Ausstattung für viele Gäste mittlerweile ein sehr wichtiges Buchungskriterium dar. Daher schauen Sie bei der Suche nach der passenden Ferienwohnung auch danach, ob in der Wohnung ein Flachbildfernseher oder ein W-LAN Zugang verfügbar ist. Bei Letzterem stellt sich zudem die Frage, ob Sie WLAN gratis anbieten oder dafür eine kleine Gebühr verlangen. Passende Tipps hierzu finden Sie unter anderem in unserem Beitrag WLAN im Hotel: Ja oder Nein? hier im Blog.

Spiele und Bücher:

Eine Ferienwohnung bietet zudem reichlich Platz, um dort Bücher und Spiele unterzubringen. Achten Sie dabei aber darauf, dass die Auswahl auch zu den Mietern passt. Alternativ können Sie auch eine Verleihstation anbieten. Gerade bei teureren Spielen und Konsolen-Games ist es mitunter sogar sinnvoll, dass ein Pfand hinterlegt wird.

Mitnutzung von Waschmaschine und Trockner:

Wäsche wird nicht von alleine wieder sauber. Gerade bei einem längeren Aufenthalt ist es daher sehr wichtig, dass Ihre Gäste eine Waschmöglichkeit (zum Beispiel im Keller) nutzen können. Da durch die Mitbenutzung auch hohe Energiekosten entstehen, sollten Sie hierfür durchaus einen kleinen Obolus verlangen.

Zeigen Sie, was Sie zu bieten haben!

Machen Sie bereits auf Ihrer Webseite potenzielle Gäste auf Ihre speziellen Kleinigkeiten, die den Aufenthalt noch schöner gestalten, aufmerksam. Wir alle wissen schließlich, wie schwer das Reisegepäck wird, wenn man selbst verreist und das Ziel eine Ferienwohnung ist. Damit dies bei Ihren Gästen nicht passiert, sollten Sie sie vorab darüber informieren, was in Ihrer Unterkunft bei der Anreise bereits verfügbar ist. So können Ihre Gäste passgenau packen und Sie die verschiedenen Kleinigkeiten individuell vorbereiten.

Wie umgehen mit vergessenen Dingen von Gästen!

Eine angefangene Flasche Öl, ein Paket Würfelzucker oder die halb volle Packung Kaffee: Dies alles sind Sachen, die Feriengäste vor Ort zwar kaufen, aber nur ungern wieder mit nach Hause nehmen. In der Regel werden diese Dinge bei der Abreise weggeworfen oder im Schrank „vergessen“. Letztere Variante führt vor allem dazu, dass der nächste Gast irgendwann ein Sammelsurium an verschiedenen Gewürzen, Salz, Zucker oder Öl im Küchenschrank vorfindet. Gerade bei weniger haltbaren Lebensmitteln kann dies auch zu Problemen führen. Zudem ist der Anblick irgendwann recht unansehnlich. Bieten Sie daher dem Gast an, Dinge die übriggeblieben sind, bei Ihnen abzugeben.

Zu guter Letzt

Gäste schätzen Kleinigkeiten, die das Gefühl vermitteln, ganz besonders willkommen zu sein. Der positive Eindruck, der dadurch entsteht, ist schlichtweg unbezahlbar. Gerade am Tag der Anreise empfinden viele Gäste kleine Starter-Kits oder eine erfrischende Flasche Wasser als besonders angenehm. Zudem ist es wichtig, dass die Mieter vorab wissen, was verfügbar ist und was nicht. Bewerben Sie Ihre Kleinigkeiten offensiv. Sie stellen nämlich ein besonders wichtiges Entscheidungskriterium bei der Buchung dar. An dieser Stelle interessiert uns natürlich Ihre Meinung zum Thema. Welche besonderen Kleinigkeiten haben Sie für Ihre Gäste parat und wie ist die Resonanz darauf. Schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.

Hinterlasse eine Antwort